Leitlinien

Wir setzen uns für die Daseinsvorsorge ein, d.h. das direkte Lebensumfeld der Bürger unserer Stadt –  wie Schulen, Gesundheitsversorgung, Kultureinrichtungen, Straßenbau, Energieversorgung usw.

Dies muss wieder mehr auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort ausgerichtet werden

Wir setzen uns ein:

  • für eine gezielte Sozialpolitik
    • um zu verhindern, dass Kinder und Jugendliche ins Abseits geraten
    • um Menschen in Randgruppen wieder in die Gesellschaft zu integrieren.
  • für die Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen
    • Bereitstellung von Gewerbeflächen
    • Konzepte für eigene Stadtwerke bzw. kommunale Trägerschaften
  • für eine lebenswerte und intakte Umwelt
    • Maßnahmen zur Erlangung des Titels “Luftkurort”
    • Belebung des Fremdenverkehrs und Tourismus
    • Verkehrskonzeption mit Rad- und Wanderwegen
    • Entlastung der Parksituation
    • Verbesserung der Lebensqualität und des Freizeitangebotes für Einwohner und Gäste
  • für eine kinder- und jugendfreundliche Stadt
    • Gleichbehandlung aller Schulen und Bildungswege
    • Bereitstellung bezahlbarer Kindergartenplätze
    • kostenloses Vorschuljahr im Kindergarten
    • Bereitstellung eines kostenlosen warmen Schulessens
    • Verbesserung des Freizeitangebotes, Erhaltung des Schwimmbades
    • Schaffung und Erhaltung von Begegnungsstätten für Kinder und Jugendliche
  • für eine lebenswerte Stadt
    • Wiederbelebung der Innenstadt
    • Ausbau und Erhalt touristischer Sehenswürdigkeiten
    • bürgernahe Bebauungspläne, bezahlbare Umlagen für die Bürger
    • Bewahrung des Charakters der einzelnen Stadtteile und eingemeindeten Dörfer
    • Fortsetzung der Wohnungsmodernisierung in der Siedlung im Einvernehmen mit den Mietern und entsprechend den demografischen Erfordernissen
  • für eine bürgernahe Verwaltung
    • bürgernahe Stadtverwaltung mit überschaubaren Strukturen
    • Verwaltung mit offensichtlichem Dienstleistungswillen für die Einwohner
    • Einrichtung eines Bürgerbüros mit erweiterten Öffnungszeiten
    • Verbesserte kommunale Aufsichtspflicht bei Baumaßnahmen
    • Straffe Koordinierung der Bauvorhaben im Straßen- und Wegebau
    • Gebäudesanierung und -privatisierungen, unter Einbeziehung aller im Eigentum der Stadt und der Wohnungsbaugesellschaft befindlichen Wohngebäude.
  • für ein lebenswertes Wohnen und Arbeiten in Bad Blankenburg
    • Verbesserung des Freizeitangebotes
    • Ansiedlung neuer Firmen und Betriebe mit den damit verbundenen neuen Arbeitsplätzen